Presse

"Kommt zum Finale, wählt eure Favoriten"

Die Jury des MusicStorm-Wettbewerbs hofft auf viele begeisterte Zuschauer am 18. August auf der Open-Air-Bühne in Ahrensburg

Ahrensburg - Zwei Entscheidungen haben die Sängerinnen Isgaard und Jasmin Wagner, Musiker Michy Reincke, Pianist und Entertainer Joja Wendt und Musikproduzent Jens Lück in ihrer Funktion als Jury des zweiten MusicStorm-Contests bereits getroffen: Sie haben nach den Vorentscheiden in den Jugendzentren Ende vergangenen Jahres aus allen Bewerbern 14 Bands und Solokünstler ausgewählt, die die Top 20 komplettierten. Und sie haben nach dem Online-Voting Anfang Juni vier weitere Finalisten bestimmt.

Ihre wichtigste Entscheidung steht den fünf Musikexperten aber noch bevor: Am Sonnabend, 18. August, müssen sie beim großen Finale des Nachwuchswettbewerbs entscheiden, wer den Award als beste Band verliehen bekommt, und wer bester Newcomer wird. Die Jury hat die Wahl zwischen den Kleinstadtpionieren sowie Adam & Ela aus Bad Oldesloe, Victims Of Voodoo aus Ahrensburg, Wireless aus Trittau, Kalamazoo aus Reinbek, No Cliché aus Bargteheide und der Tangstedter Gruppe Time Over At Same Time.

Zudem tritt die Ammersbekerin Lisa Seehase auf. Sie hat die Auszeichnung als beste Solokünstlerin bereits sicher, da sie sich als einzige Einzelsängerin fürs Finale qualifizieren konnte.

Die Jury fiebert dem Open-Air-Spektakel entgegen. "Beim MusicStorm-Contest stehen echte Nachwuchstalente auf der Bühne, die sich im Übungsraum die Finger wund spielen", sagt Musikproduzent Jens Lück. "Die Zuschauer erwartet eine bunte Mischung an Stilen." Er appelliert an alle Musikfans, sich diese Veranstaltung nicht entgehen zu lassen - insbesondere, da die Besucher auch selbst noch einen Preis vergeben dürfen. Mithilfe eines Applausometers wird am Ende des Abends gemessen, bei welchem Künstler oder welcher Band am lautesten geklatscht wurde. Der Sieger darf bei der Kieler Woche 2013 auftreten. "Kommt zum Schloss und wählt euren Favoriten", sagt Lück. "Lasst uns den Castingshows die Stirn bieten!"

Isgaard hat noch viele schöne Erinnerungen an das erste MusicStorm-Finale vor zwei Jahren. "Die tollen Künstler, das begeisterte Publikum, das Ahrensburger Schloss, die Location und das Wetter - das war ein unvergesslicher Abend, den wir in diesem Jahr noch toppen wollen", sagt die Sängerin, die schon damals in der Jury saß.

Genauso wie Michy Reincke. "Zur Unterstützung der kommenden regionalen Musikszene ist der 18. August für alle Musikinteressierten ein Pflichttermin", sagt der Sänger, und Isgaard ergänzt: "Wir haben tolle Nachwuchsbands und Künstler in der Endausscheidung. Beim Finale gibt es handgemachte Musik von Bands zu hören, die gewachsen sind und nicht zusammengecastet wurden. Diesen Abend sollte sich niemand entgehen lassen."

Auch Joja Wendt freut sich auf das Open-Air-Fest. "Es ist toll, dass wir so vielfältige und stilistisch unterschiedliche Bands und Künstler im Finale haben", sagt der Pianist. "Vor dem Ahrensburger Schloss wird am Sonnabend tierisch Alarm sein, weil alle Musiker ihre vielen Fans mitbringen werden."

Für gute Laune sorgt bei der Jury die Wettervorhersage. Es soll den ganzen Sonnabend über sonnig und selbst am Abend noch 25 Grad warm sein. "Das sieht gut aus", sagt Joja Wendt. "So tolles Wetter ist man gar nicht mehr gewohnt." Er könne nur jedem empfehlen, zum Finale zu kommen. Wendt: "Wo könnte man den Sonnabend besser verbringen? Ich verspreche allen eine tolle Party bei klasse Wetter."

Eine großartige Veranstaltung erwartet auch Jasmin Wagner. "Ich bin neugierig, wie die Bands vor dem tollen Publikum mit der Atmosphäre umgehen", sagt die Sängerin. "Ich freue mich auf einen Tag voller Musik und bin sehr gespannt, wer gewinnen wird." (Janina Dietrich)